Dienstag, 16. August 2011

Spirelli mit Pfifferlingen

Diesen Beitrag widme ich meiner witzigen Bloggerkollegin Alice, die am 10. August über ihren Pilzfrust berichtet hat. Mir ging es ähnlich: Kürzlich lief ich mir auf dem Wiesbadener Wochenmarkt die Sohlen nach Steinpilzen heiß. Es war nichts zu machen - es gab einfach keine. Dafür fand ich aber eine stattliche Anzahl an frischen Pfifferlingen, die ich stolz in einer braunen Papiertüte nach Hause trug.

Und das wurde daraus:


Das Rezept ist einfach und man sollte sich von der Sahne bitte nicht abschrecken lassen. Es bleibt hiervon kaum etwas übrig (ist keine Sahnesauce, in der vereinzelt Pfifferlinge schwimmen). 

Zutaten für zwei Pilzverrückte:

400 g frische Pfifferlinge
240 g Spiralnudeln
1 Becher frische Biosahne
2 Knoblauchzehen (kleingewürfelt)
1 mittelgroße kleingewürfelte Zwiebel (ich nehme gern die roten italienischen Cipollas)
Olivenöl für die Pfanne
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Pfifferlinge sehr gut waschen und fiese Stellen wegschneiden.

  • Nudelwasser aufsetzen und zum Kochen bringen,
  • Öl in eine große Pfanne geben und erhitzen,
  • Knobi- und Zwiebelstücke zu dem Öl geben und glasig werden lassen,
  • Pfifferlinge in die Pfanne geben und kurz anbraten,
  • Sahne zugeben,
  • bei starker Hitze so lange kochen (dabei immerzu rühren), bis sich die Sahne ausgeblubbert hat und eingekocht ist,
  • mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken.

1 Kommentar:

  1. Ohh wie süß :-) Danke für die vielen leckeren Schwammerl :) da krieg ich doch gleich wieder Hunger :)

    LG aus Bayern und einen schönen Abend :-)
    Alice

    AntwortenLöschen