Posts mit dem Label Auberginen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Auberginen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 18. November 2013

Kohlehydrate adieu, bienvenu Vitamine: Gemüsig gefüllte Auberginenhälften mit Parmesan

Eines schönen Tages kam der Wiesbaden-Mann, unseren italienischen Kochbuch-Klassiker
"Der Silberlöffel" unterm Arm, mit einem verdächtigem Grinsen im Gesicht auf mich zu und sagte: "Schatz, ich habe mal alle Rezepte markiert, die mir gefallen und die wir mal kochen könnten
(es heftete eine hübsche Anzahl bunter Zettelchen zwischen den 1400 Seiten) und eins habe ich direkt fürs Wochenende ausgesucht: Gefüllte Auberginen". Ich war leicht verwundert, holt man den Mann doch sonst mit einem rein vegetarischen Gericht nicht wirklich hinterm Ofen hervor. Zudem klangen die Zutaten auch nicht sonderlich spannend. Aber nun gut: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Und so gab es die gefüllten Auberginen am zettelfolgenden Wochenende -rezeptgetreu gebacken- und ich war wirklich überrascht: Kein bisschen langweilig, würzig frisch und das Allerbeste: Man kann direkt einige Auberginen auf Vorrat backen, denn sie halten sich im Kühlschrank einige Tage und schmecken kalt noch besser als direkt aus dem Ofen.


Und hier kommt das Rezept für 4 Auberginenhälften:

2 schöne Auberginen
1/2 Zwiebel (fein gewürfelt)
2 kleine Knoblauchzehen (fein gewürfelt)
1 kleines Stück Knollensellerie (fein gewürfelt)
1,5 Paprika (bunt, fein gewürfelt)
4 Champignons (fein gewürfelt)
2 reife Tomaten (auch fein gewürfelt)
mindestens 2 EL frisch geriebener Parmesan (gerne auch mehr)
1 Ei (leicht verquirlt)
Olivenöl
Salz&Pfeffer
Auberginen waschen, abtrocknen und halbieren,
das Fruchtfleisch ganz vorsichtig auskratzen, dabei ca. 0,5 cm Rand stehen lassen,
das Auberginenfleisch fein würfeln,
Öl in einer Pfanne erhitzen,
Zwiebel- und Knobiwürfel bei geringer Hitze 5 Minuten dünsten,
Auberginenfleisch, Sellerie-, Paprika, Champignon- und Tomatenwürfel zugeben 
und 15 Minuten dünsten,
mit Salz+Pfeffer abschmecken,
Pfanne vom Herd nehmen und das verquirlte Ei unterrühren,
Masse in die Auberginen füllen und mit dem Parmesan bestreuen.

Den Backofen auf 180°C vorheizen,
eine genügend große Auflaufform mit Olivenöl einfetten,
Auberginenhälften darin verteilen und 50 Minuten überbacken.
Die Auberginen schmecken direkt aus dem Ofen sehr gut, aber kalt - am nächsten Tag -
noch viel besser!

Donnerstag, 8. November 2012

Focaccia mit Auberginen und Halloumi-Käse

Der Teig ist bei einer Foccacia das "a" und "o". Der Belag kann noch so toll sein, wenn der Teig darunter wie Pappe schmeckt, er zu trocken oder zu dick oder zu dünn ist. Daher war ich sehr begeistert, als Christina -im Mai diesen Jahres- ihr Lieblings-Foccacia-Rezept vorstellte. Ich habe das Fladenbrot in der Zwischenzeit schon einige Male gebacken und bin von dem Teig mehr als begeistert. Vergangenes Wochenende gab es wieder Focaccia. Diesmal mit Auberginen und Halloumi-Käse. Achtung: Der Teig braucht viel Ruhe (fast 2,5 Stunden)...Zeit bitte einplanen...


Den Teig habe ich 1:1 von Christina übernommen, habe nur etwas mehr Salz zugefügt.

Für eine große Foccacio (ergibt 4 Stücke) benötigst Du:
  • 1 kleine Kartoffel
  • 10 g frische Hefe
  • 1 EL lauwarme Milch
  • 1 EL Buttermilch
  • 1/2 TL Zucker (braun)
  • 160 g Mehl (405)
  • 75 ml Mineralwasser
  • 25 ml Buttermilch
  • 1 gehäufter TL Salz
  • Olivenöl 
Belag:
  • Olivenöl
  • 2 Knobizehen (in Scheiben geschnitten)
  • 1 Aubergine (ca. 300g)
  • 150 g Halloumi-Käse
  • handvoll entsteinte Oliven (grün oder schwarz, je nach Laune), in Scheiben geschnitten
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Salz aus der Mühle
  • Hauch Piment d`Espelette
  • Haushaltssalz für die Auberginen
  • ggf. Thymianblättchen oder Wildkräuter


Die Kartoffel weich kochen, abschrecken und pellen. Mit einer Gabel verdrücken und zur Seite stellen. Die Hefe mit der lauwarmen Milch, dem EL Buttermilch, Zucker und 1 TL Mehl glatt Rühren. Restliches Mehl in eine Schüssel geben, Mulde eindrücken und die Hefemilch angießen. Hefe mit etwas Mehl von Rand bestäuben und den Teig in einer Schüssel (abgedeckt) ca. 20 Min. an einem schönen warmen Ort gehen lassen. Mineralwasser, 25 ml Buttermilch, Thymian, Salz und 1 EL Olivenöl zugeben und alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Die Kartoffel unterkneten, eine Kugel formen und den Teig (abgedeckt) weitere 60 Min. gehen lassen. Auberginen und Halloumi vorbereiten (siehe nächsten Absatz). 
Teig auf einem bemehlten Backpapier ca. 1 cm. dick ausrollen, abdecken und weitere 60 Min. ruhen lassen. Nach 45 Minuten den Backofen auf 200 Grad Celsius (Ober-/Unterhitze) vorheizen. 
Nach der Ruhezeit den Teig mit einem guten Schuss Olivenöl beträufeln und 40 Minuten backen.
Nach 30 Minuten Knobi, Auberginen, Halloumi und Oliven auf den Fladen drücken, mit Olivenöl beträufeln und mitbacken.


Während der Teig ruht, die Aubergine waschen und in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben mit dem Haushaltssalz bestreuen und in einen tiefen Teller schichten. 15 Minuten ziehen lassen. Halloumi ebenfalls in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Auberginen abtupfen und mit dem Käse in einer Pfanne mit reichlich Olivenöl goldbraun backen.

Fladen aus dem Ofen nehmen und zügig mit Pfeffer+Salz aus der Mühle und Piment d`Espelette würzen. Wer mag, kann noch einige frische Tymianblätter oder Wildkräuter über die Focaccia geben. Sehr fein!

Was sagst Du dazu?